wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Kabinett in (fast) aller Munde

29.09.2020

BEST OF: Süße und edelsüße Weine aus Deutschland im Vergleich

Die Renaissance der Kabinette dürfte nicht nur dem Trend hin zu leichteren, einfacher zu trinkenden Weinen geschuldet sein. Denn auch die Qualitäten haben sich in den letzten Jahren merklich gewandelt. Von den Weinen einiger Spezialisten abgesehen, waren Kabinette in der Vergangenheit doch meistens nett zu trinkende, schlanke, süße, unkomplizierte, oft aber auch dünne und nichtssagende Alltagsgetränke, auf die man keine große Aufmerksamkeit verschwenden musste.

Inzwischen sieht das Bild ganz anders aus. “Heute finden wir viele spannende, saftige und charakterstarke Kabinette, die sich trotz Substanz und Ausdruckskraft ihre Filigranität bewahrt haben. Sie lassen sich zwar weiterhin anstrengungslos nebenbei trinken, doch längst sind sie nicht mehr nur auf Nebenrollen abonniert”, sagt wein.plus-Verkostungsleiter Marcus Hofschuster. Über die Tiefe und Komplexität höherer Prädikate verfügen sie fast zwangsläufig nur sehr selten, “weshalb wir uns dem Höchstbewertungs-Karneval mancher Kollegen nicht anschließen wollen. Das tut dem Vergnügen, das sie bereiten, jedoch keinerlei Abbruch - und das ist womöglich größer denn je”, fügt er hinzu. Weltweit einzigartig sind Weine dieses Stils ohnehin.

“Extrem konzentriert und brillant reintönig“

Die höheren süßen und edelsüßen Prädikate scheinen dagegen in der öffentlichen Aufmerksamkeit ein wenig ins Hintertreffen geraten zu sein. Dabei ist gerade 2018 wieder ein erstklassiges Jahr vor allem für Hochprädikate, die bei den guten Produzenten aktuell gleichzeitig extrem konzentriert und brillant reintönig ausgefallen sind. “Dessertwein-Fans sollten sich also auf jeden Fall einen Vorrat an 2018ern anlegen”, betont Marcus Hofschuster.

Fast 600 süße und edelsüße Weine verschiedener Rebsorten hat er im vergangenen Jahr aus Deutschland bewertet. Für dieses BEST OF haben wir alle Weine ab 20 Gramm Restzucker berücksichtigt, weshalb sich auch Abfüllungen unter dem etwas unpräzisen Begriff "feinherb" (im Folgenden mit "fh" abgekürzt) in unserer Liste finden.

Die vollständigen Verkostungsergebnisse finden sie hier: https://magazin.wein.plus

Veranstaltungen in Ihrer Nähe